Die KEEP UP, NAMIBIA Tour

  • 16-tägige Selbstfahrer-Rundreise durch Namibia im Allrad-Mietwagen, feste Unterkünfte
  • 5 x ÜF & 11 x HP
  • 15 Tage Allrad-Mietfahrzeug
  • Klassiker & Höhepunkte in neuer Einsamkeit
  • Umfangreiches Programm an Aktivitäten und Ausflügen bereits enthalten
  • Deutsch-sprachiger Ansprechpartner vor Ort
  • Reisepreissicherungsschein, deutsches Reiserecht
  • Corona-Zahlungsbedingungen: Anzahlung zur Bestätigung nur 10%, Restzahlung mit Vorlage des COVID19-Negativ-Testates
  • Individuelle Verkürzung auf 14 Tage oder auch jegliche Verlängerung möglich
  • Nicht enthalten: Flug, Treibstoffkosten, Reiseversicherungen, nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben
  • Von jedem Reisepreis gehen automatisch 25 Euro pro Person an das Keep up Namibia Spenden-Projekt sowie 20 Euro an das Wüstenlöwenprojekt DeLHRA – zwei der Herzensprojekte der Veranstalter.

Eine ausführliche und bebilderte Beschreibung der Reise findest du im Tourplaner.
Die buchungsrelevanten Angaben sind auf Tracks4Africa – Keep up, Namibia Tour.
Die Tour kann auch als privat geführte Reise gebucht werden – bei Interesse bitte anfragen!

Reisepreise pro Person im Doppelzimmer:

  • Reisezeitraum ab sofort bis Dezember 2020: 2.680 EUR (exkl. Flug)
  • Reisezeitraum Januar bis März 2021: 2.890 EUR (exkl. Flug)
  • 3. und 4. Person im selben Fahrzeug mit Preisnachlass möglich
  • Preise für Reisen ab April 2021 auf Anfrage

***jeweils vorbehaltlich Irrtümer und Verfügbarkeit***

Diese Reise wird angeboten in Kooperation zwischen Namibia Click and Travel und Tracks4Africa DE.

Es gilt deutsches Reiserecht, ein Reisepreissicherungsschein wird ausgestellt. Wir empfehlen dringend den Abschluss persönlicher Reiseversicherungen sowie einer Zusatzversicherung für das Mietfahrzeug.

Corona-Info

Aktuell mit heutigem Datum (12.02.2021) benötigt man für Namibia einen Corona-Negativ-Test, der bei Einreise nicht älter als 7 Tage sein darf, um dann als Tourist ohne weitere Maßnahmen und ohne Quarantäne im Land reisen zu können. Die Fluglinien fordern meist einen wesentlich jüngeren Test (Ergebnis nicht älter als 48 Stunden).

Namibia ist nach heutigem Stand in Deutschland/Schweiz/Österreich mit einer Reisewarnung behaftet, gilt in unterschiedlichen Abstufungen als Risikoland. Um die Rückreise aus Namibia antreten zu können, muss man sich vorab digital in der Bundesrepublik anmelden (Einreiseanmeldung). Diese Anmeldung wird bereits in Windhoek beim Check in geprüft.

Bei Ankunft in Deutschland muss man unverzüglich einen Corona-Test machen und sich direkt in Quarantäne begeben – die Länge und Bedingungen variieren in allen Bundesländern. Aktuell fordern die Fluggesellschaften für den Rückflug aus Namibia einen Negativ-Test beim Check in – dies ist eine Sicherheitsmaßnahme für die Passagiere und bei jeder Fluggesellschaft individuell nachzuvollziehen, was gefordert wird.

Namibia selber hat ausreichend Hygienemaßnahmen getroffen, die überwiegend sehr gut umgesetzt werden (sowohl im öffentlichen Leben als auch bei den Tourismusbetrieben). Der aktuelle 7-Tage-Inzidenzwert ist nach den Weihnachtsferien stetig rückläufig und liegt heute (12.02.2021) bei 32,8.

Wichtiger Hinweis zu den aktuellen COVID19-Reisebestimmungen: Es ist die Pflicht jedes einzelnen Reisenden, sich auf den offiziellen Seiten (z.B. des Auswärtigen Amtes) immer aktuell zu erkundigen.

Wie kommt es zu genau dieser Tour?

Im Rahmen unserer Kampagne Keep up, Namibia! hatten wir selbst eine wirklich großartige Tour durch Namibia und dazu ganz wunderbare Erlebnisse und unheimlich ergreifende Gespräche.

Die größte Hoffnung, die wir mit unserer Anwesenheit und unseren Worten unterwegs geben konnten, war die Aussicht darauf, dass die Touristen, die Gäste aus Europa, wiederkommen.

Es ist wichtig, den Worten auch Taten folgen zu lassen und so haben wir diese 16-tägige Tour konzipiert. Die Reise führt euch zu einigen der klassischen Highlights Namibias, bringt euch in Kontakt mit den Menschen und lässt euch dabei einigen Luxus Namibias genießen – und damit sind nicht nur Landschaft, Tiere und Weite gemeint, sondern auch hervorragende Unterkünfte und wundervolle Erlebnisse.

Hinzu kommt noch das befriedigende Gefühl, unser aller Lieblingsreiseland Namibia wieder touristisch auf die Füße zu helfen und den Menschen vor Ort ganz viel Hoffnung zu geben und Mut zu spenden.

Keep up, Namibia!